Web

 

Oracle und Siemens werden Partner bei Verzeichnisdiensten

02.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Datenbank-Riese Oracle und der deutsche Elektronikkonzern Siemens wollen gemeinsam Produkte entwickeln, die verschiedene Firmen-Directories über Meta-Verzeichnisse verbinden. Die entsprechende Software soll bereits im Juni 2000 verfügbar sein. Der Markt für diese Meta-Directories wird von Analysten auf derzeit etwa 60 Millionen Dollar im Jahr geschätzt. Dieser soll allerdings schnell wachsen, da Firmen zunehmend ihre verschiedenen Computersysteme und Verzeichnisse verknüpfen, um Informationen über Kunden, Angestellte und Produkte an allen Orten abrufen zu können - ein wichtiger Faktor für E-Commerce. Analysten bewerten die Kooperation zwischen Oracle, dem Marktführer auf dem Gebiet der Datenbank-Software, und Siemens, führend im Bereich Meta-Directories, als sehr positiv. Die Einzelheiten der

Partnerschaft sollen noch heute bekanntgegeben werden.