Web

 

Oracle übertrifft die Erwartungen

15.12.2000
Quartalsgewinn um 62 Prozent gesteigert

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Datenbankriese Oracle Corp. hat für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres (Ende: 30. November) einen Nettogewinn von 622,8 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie ausgewiesen und damit sowohl das Ergebnis des Vorjahresquartals (384,5 Millionen Dollar oder sechs Cent je Anteilschein) deutlich um 62 Prozent als auch die Erwartungen der Analysten um einen Cent je Aktie übertroffen. Den Umsatz steigerte das Unternehmen im Berichtszeitraum um 15 Prozent auf 2,66 Milliarden Dollar (Vorjahr: 2,32 Milliarden Dollar). In Sachen Einnahmen erfüllte Oracle dabei die Erwartungen der Wall Street sowohl im Datenbank- als auch im "Applications"-Geschäft.

"Eine nachlassende Nachfrage nach unseren Produkten konnten wir nicht feststellen", untertrieb Finanzchef Jeff Henley, der sich auch für die Zukunft optimistisch gab. Für das laufende Quartal werde Oracle seine Ziele für Umsatz und Gewinn geringfügig nach oben korrigieren, teilte der CFO mit.