Web

 

Oracle liefert Release 2 seiner 10g-Datenbank für x64-Solaris

24.04.2006
Sun braucht die 10g-Variante, um die an 64-Bit-Architekturen interessierten Anwender bei der Stange zu halten.

Sun und Oracle haben ihre aufgrund der großen gemeinsamen Kundenbasis langjährig bestehende Partnerschaft im Januar nochmals bekräftigt und aus diesem Anlass eine Version von Oracle 10g Release 2 angekündigt, die für die 64-Bit-Version von Solaris zertifiziert ist. Diese Variante ist nun fertig gestellt. Sie läuft auf den Galaxy-Servern des Herstellers, die mit dem 64-Bit-Opteron von AMD ausgestattet sind. Für Sun hat dieser Schritt eine nicht unerhebliche Bedeutung: Von den vermarkteten Servern des Hauses, auf denen Datenbanken laufen, entfallen rund 85 Prozent auf das Oracle-Produkt. Wenn Sun verhindern will, dass diese Klientel auf andere, unter Windows oder Linux laufende 64-Bit-Systeme abwandert, muss es eine entsprechend abgestimmte Kombination aus Datenbank, Betriebssystem und Server vorweisen können. (ue)