Web

 

Oracle legt Apps- und Oracleworld zusammen

28.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aus zwei Hausmessen mach eine: Die derzeit in San Diego stattfindende Partner- und Kundenmesse Appsworld ist die letzte ihrer Art. Wie der Software-Hersteller Oracle gegenüber unserer Schwesterpublikation "ComputerPartner bestätigte, werden die beiden Veranstaltungen kombiniert und künftig unter dem Namen Oracleworld ein mal pro Jahr veranstaltet.

Das erste Mal startet die gemeinsame Show von Anwendungs- und Datenbank-Software am 1. Dezember 2004 in San Francisco. "Wir unterstreichen damit unseren Ansatz als Lösungsanbieter", hieß es aus dem Unternehmen. Für Partner und Kunden, die Lösungen aus beiden Geschäftsfeldern vermarkten beziehungsweise einsetzen, würden so nur einmal jährlich Kosten entstehen. Für Europa ist demnach ebenfalls eine Kombination der beiden Oracle-Veranstaltungen geplant, Ort und Zeitpunkt stehen aber noch offen.

Ebenfalls in San Diego kündigte der frischgebackene Oracle-President Charles "Chuck" Phillips die neue Integrationsplattform "Customer Data Hub" an. Ähnlich wie SAPs "Netweaver" oder Siebels "OAN" soll es diese Plattform ermöglichen, Anwendungen dritter Hersteller mit dem eigenen ERP-Paket "E-Business Suite" zu verbinden. "Wir bieten keine Point-to-point-Integration, sondern ein einheitliches Datenmodell für die unterschiedlichen Anwendungen", betonte der Kronprinz von Oracle-CEO Larry Ellison. Vor allem Systemintegrations-Partner sollen von dem neuen Hub profitieren. Zu dessen Konditionen und Verfügbarkeit machte Phillips noch keine näheren Angaben. (hei/tc)