Web

 

Oracle forciert EJB 3.0 im Eclipse-Lager

14.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle will innerhalb der Community für das quelloffene Entwicklungs-Framework Eclipse die Spezifikation 3.0 für Enterprise Javabeans (EJB) forcieren. Dazu hat der Hersteller ein Projekt angestoßen, in dessen Rahmen ein objektrelationales EJB-Mapping-Tool entstehen und unter die Public License gestellt werden soll. Zweck des Werkzeugs ist, den Design- und Deployment-Prozess von J2EE-Server-Applikationen zu beschleunigen. Es basiert auf Oracles Java-Produkt "TopLink", das als Tool zur Verknüpfung objektorientierter und relational strukturierter Daten sowie als Deployment-Plattform fungiert. EJB 3.0 gilt als Säule der anstehenden Version 5.0 der J2EE-Spezifikation, für deren Akzeptanz Oracle den Weg bereiten will. Das Eclipse-Lager sei hier ein guter Multiplikator, so die Einschätzung des Herstellers. (ue)