Web

 

Opsware meldet sinkenden Verlust und eine Übernahme

08.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Anbieter von Systems-Management-Software Opsware erzielte im dritten Geschäftsquartal (Ende: 31. Oktober ) weitere Fortschritte: Wie das von ehemaligen Netscape-Managern gegründete Unternehmen mitteilte, stiegen die Einnahmen gegenüber dem vorangegangenen zweiten Quartal von 4,3 Millionen auf fünf Millionen Dollar. Der Nettoverlust schrumpfte gleichzeitig von 3,1 Millionen auf zwei Millionen Dollar oder drei (vier) Cent pro Aktie. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte die im kalifornischen Sunnyvale ansässige Company zwar noch einen Überschuss von 49,1 Millionen Dollar oder 65 Cent je Anteil erzielt. Grund für den hohen Profit waren jedoch in erster Linie die 50,7 Millionen Dollar hohen Erlöse aus dem Verkauf des ehemaligen Kerngeschäfts. Die regulären Einnahmen beliefen sich dagegen nur auf 2,6 Millionen Dollar.

Das vom ehemaligen Netscape-Recken Ben Horowitz geleitete Unternehmen hatte bis August vergangenen Jahres als Loudcloud firmiert. Nach der Übergabe des defizitären Web-Hosting-Bereichs an Electronic Data Systems (EDS), nannte sich die Company in Opsware um und konzentriert sich seitdem auf das gleichnamige Softwareprodukt für die Automatisierung von IT.

Wie Opsware weiter bekannt gab, wird es den Wettbewerber Tangram Enterprise Solutions für rund zehn Millionen Dollar in Aktien übernehmen. Der Kauf des börsennotierten Unternehmen aus Cary, North Carolina, ermöglicht es Opsware nach eigenen Angaben, die System-Management-Funktionen seiner Software auf die Desktop-Ebene auszuweiten. Gleichzeitig erhält die Company mit dem Deal 200 weitere Kunden, ein Viertel davon sind Fortume-100-Unternehmen. Die Übernahme wird voraussichtlich im ersten Quartal 2004 abgeschlossen sein. (mb)