Web

 

Opera startet Beta-Test für Mini 4

19.06.2007
Opera hat einen öffentlichen Beta-Test für die inzwischen vierte Version seines Handy-Browser "Mini" gestartet.

Opera Mini läuft auf allen Java-fähigen Mobiltelefonen. Es arbeitet dabei nicht als vollwertiger Browser, sondern funktioniert gewissermaßen "nur" als Darstellungs-Client. Das eigentliche Rendering mit speziell für die kleinen Handybildschirme optimierter Darstellung übernehmen Server von Opera. Der Vorteil: Es werden komprimiert möglichst geringe Datenmengen übertragen, was die Handyrechnung niedrig hält.

Opera 4 Mini, entwickelt unter dem Codenamen "Dimension" und ein kompletter Rewrite von Client wie Server, soll das mobile Browsen dem gewohnten Internet-Erlebnis am PC noch ähnlicher machen. Seiten werden zunächst in einer Gesamtübersicht dargestellt, der Nutzer kann dann auf die Inhalte einzoomen, die ihn besonders interessieren. Der aktive Ausschnitt orientiert sich automatisch am auf der Seite dargestellten Text. Mehr Informationen zu den Neuerungen der Version 4 finden Interessierte unter www.operamini.com/beta/features. Um die Software zu installieren, muss man vom Handy aus die Adresse www.operamini.com/beta ansteuern.

Opera Mini wurde im vergangenen Jahr vorgestellt. Seither haben nach Angaben der norwegischen Browser-Schmiede mehr als 15 Millionen Nutzer über fünf Milliarden Web-Seiten damit abgerufen. Die aktuelle Version 3.1 ist kostenlos auf www.operamini.com erhältlich. (tc)