Web

 

Opera ist in der Version 7.10 verfügbar

15.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der norwegische Hersteller Opera bietet seinen Browser ab sofort in der Version 7.10 an. Neu ist unter anderem die Möglichkeit, Cookies zu verwalten. Außerdem lassen sich auf einer Website gespeicherte Bilder als Slide-Show darstellen. Über die Funktion "Notes" können Anwender zu einzelnen Internet-Seiten kontextabhängige Notizen anlegen und diese per E-Mail verschicken. Der Hersteller verspricht zudem eine verbesserte Unterstützung von Standards wie DOM Level 2, CSS2 (Cascading Stylesheets 2), ECMAScript, HTML 4.01 und WML 1.3 (Wireless Markup Language).

Das Final Release von Opera 7.10 liegt bislang nur für Windows vor. Die Linux-Variante ist noch im Beta-Stadium. Entgegen früherer Ankündigungen soll auch die Mac-OS-Version auf den Versionsstand 7 gebracht werden. Für das Betriebssystem ist bislang lediglich die Version 6 verfügbar. Nachdem Apple seinen eigenen Browser "Safari" vorstellte, hat Opera-Chef Jon von Tetzchner die Entwicklung der Mac-Variante zunächst eingefroren. (lex)