Web

 

Opera 6.0 ist fertig

29.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab sofort bietet der norwegische Hersteller Opera die endgültige Version 6.0 seines Browsers an. Sie liegt vorerst nur für Windows vor und schließt eine Sicherheitslücke, die in den Vorversionen auftrat. Durch einen Fehler bei der Javascript-Verarbeitung konnten sich Hacker unberechtigten Zugriff auf Dateien verschaffen.

Experten zeigen sich überrascht vom schnellen Erscheinen des Browsers, denn erst vor rund zwei Wochen brachte Opera die Betaversion heraus (Computerwoche online berichtete). Die augenfälligste Änderung gegenüber der Vorversion ist der Umstieg auf das so genannte Single Document Interface (SDI), wie es die Surfer von Internet Explorer und Netscape gewohnt sind. Bislang war der Browser ausschließlich über sein MDI (Multiple Document Interface) zu bedienen, das gleichzeitig mehrere Sites in einem Browserfenster anzeigt und ungewohnt zu navigieren ist. (lex)