Web

 

Opera 5.02 wurde fehlerbereinigt

17.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Innerhalb weniger Wochen liefert Opera bereits ein zweites Update seines Browsers Opera 5. Die Version 5.02 soll vor allem Programmierfehler des Vorgängers beheben.

Opera 5.02 erlaubt nun beispielsweise das Öffnen von Seiten in einem neuen Fenster. Weitere korrigierte Bugs betreffen unter anderem das automatische Selektieren von Checkboxen. Das Update steht mit und ohne Java-Unterstützung zum Download bereit. Der Browser ist für Windows, BeOS, Linux und Epoc erhältlich. Eine Version für MacOS ist in Arbeit.

Seit Anfang Dezember ist Opera in einer werbefinanzierten, kostenlosen Version erhältlich (Computerwoche.de berichtete). Fazit: Bis Anfang 2001 zählte das Unternehmen zwei Millionen Downloads.

Außerdem gab der norwegische Browser-Hersteller bekannt, dass man bei der Vermarktung des Browsers in Zukunft mit Qualcomm, dem Anbieter der Mail-Software "Eudora", gemeinsame Sache mache. So werde Opera die Vertriebsstrukturen von Qualcomm mitnutzen. Im Gegenzug vertreibe Qualcomm seinen ebenfalls werbefinanzierten E-Mail-Client über die Opera-Kanäle.