Web

 

Openshop steigert Umsatz im zweiten Quartal

09.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ulmer Openshop Holding AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2000 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 200 000 Euro auf 1,6 Millionen Euro gesteigert. Der Fehlbetrag des E-Commerce-Softwarehauses lag bei 1,5 Millionen Euro. Die Einnahmen des Unternehmens in den ersten sechs Monaten 2000 betrugen rund 3,2 Millionen Euro. Wie im vorangegangenen Quartal lag der Anteil der Lizenzerlöse bei etwa 85 Prozent der Gesamtumsätze. Der Verlust des ersten Halbjahrs 2000 betrug drei Millionen Euro oder 0,35 Euro je Aktie. Für das gesamte Geschäftsjahr 2000 geht das Unternehmen von einem Umsatz von rund 6,5 Millionen Euro aus. Bedingt durch hohe Wachstumsinvestitionen rechnet Openshop jedoch mit ein Fehlbetrag von mindestens acht Millionen Euro.