Web

 

Online-Shops im Aufwind

15.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Online-Shops haben den Break-Even erreicht - zumindest wenn man die Branche als Ganzes betrachtet. Inzwischen können nämlich die erfolgreichen Firmen die Verluste der anderen ausgleichen. Im letzten Jahr stiegen die Umsätze der Online-Verkäufer um 48 Prozent auf 76 Milliarden Dollar, in diesem Jahr sollen sie auf rund 100 Milliarden Dollar anwachsen. Inzwischen sind nicht nur Anbieter wie Amazon.com oder Buy.com erfolgreich, sondern immer mehr traditionelle Firmen wie Wal-Mart, Sears oder Gap, die ihre Einnahmen ohne den kostspieligen Zwischenhandel erwirtschaften können. Die Zahlen stammen aus der Shop-org.-Studie, die von dem Händlerverband National Retail Federation und Forrester Research durchgeführt wird. (ho)