Update zum Weihnachtsgeschäft

OnePlus 5T im ersten Test

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Das neue Oneplus 5T ist eine aufgemotzte Version des OnePlus 5 und kommt passend zum aktuellen Trend mit einem nahezu randlosen Display. Was das Handy für vergleichsweise wenig Geld sonst noch ausmacht, lesen Sie in unserem ersten Hands-On.

Rund ein halbes Jahr nach Launch des OnePlus 5 bringt OnePlus mit dem 5T das Update passend zum Weihnachtsgeschäft. Grundsätzlich sind die beiden von der Ausstattung her völlig identisch und vom Design her ähnlich - mit zwei entscheidenden Unterschieden: Das Display auf der Vorderseite ist jetzt mit 6 gegenüber 5,5 Zoll deutlich größer und nahezu randlos. Und auf der Rückseite ersetzt OnePlus die Tele-Kamera des OnePlus 5 durch eine Linse mit großer Blendenöffnung, um die Low Light Fotografie zu verbessern.

OnePlus 5 offiziell vorgestellt - und wir haben es bereits im ersten Hands-On.
OnePlus 5 offiziell vorgestellt - und wir haben es bereits im ersten Hands-On.

Erstes Fazit zum OnePlus 5T

Unser erster Eindruck vom OnePlus 5T ist durchaus positiv, da bereits das OnePlus 5 im Test (weiter unten im Artikel) mit hoher Qualität und starker Performance punkten konnte - und beides finden wir auch im 5T vor.

Sehr lobenswert ist, dass das Modell-Update keinen Aufpreis kostet! Sie zahlen also für das 5T genauso viel wie für das OnePlus 5. Heißt: Die 64-GB-Version kostet 499 Euro und für den doppelten Speicher und mehr RAM werden 559 Euro fällig.

Das ist zwar auch schon ein stolzer Preis, aber noch immer weit unter dem der Konkurrenz! Und für den Preis bekommen Sie unserer Meinung nach ein sehr solides Gerät, das in fast allen Bereichen gut ist!

Das OnePlus 5T ist ab dem 21. November erhältlich.

Ähnliches Design mit größerem Display

Das Gehäuse besteht wieder aus wertigem Aluminium, das toll verarbeitet ist. Gegenüber dem Vorgänger ist es nur zwei Millimeter länger und einen Millimeter breiter geworden, obwohl der Bildschirm um 0,5 Zoll auf 6 Zoll angewachsen ist. Trotz des großen Displays liegt das OnePlus 5T gut in der Hand.

Auf der Unterseite finden sich der Lautsprecher, der USB-C-Anschluss sowie die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Auf der Rückseite ist jetzt unter der Kamera und dem Blitz der Fingerabdrucksensor verbaut, für den es wegen des großen Displays keinen Platz mehr auf der Vorderseite gab.

Der Fingerprint-Sensor beherrscht nun auch Gesten: Wischen Sie nach unten, ziehen Sie die Benachrichtigungsleiste herunter. Und halten Sie ihn bei geöffneter Kamera-App gedrückt, schießen Sie ein Foto - das vereinfach die Einhandbedienung.

IT-Lifecycle-Management als Katalysator der Digitalisierung

Der AMOLED-Bildschirm auf der Vorderseite ist wie schon erwähnt 6 Zoll groß, ist nahezu randlos und kommt - wie könnte es anders sein - im 18:9-Format. Die Auflösung von 1080 x 2160 Pixeln ist etwas höher als beim OnePlus 5, aber aufgrund der unterschiedlichen Größe kommen am Ende beide auf die gleiche Pixeldichte von etwa 401 ppi. Inhalte sind also schön scharf, kontrastreich und Farben sind knackig.

Dual-Kamera: Kein Tele, dafür besseres Low Light?

Der nächste größere Unterschied findet sich bei der Dual-Cam auf der Rückseite. Während die 16-Megapixel-Hauptkamera mit einer f/1.7-Blende identisch bleibt, tauscht OnePlus die zweite Kamera aus. Statt eines Teleobjektivs nutzt OnePlus die zweite Kamera, die jetzt auch eine f/1.7-Blende besitzt, für bessere Fotos bei Low Light.

Bei schwachem Licht - unter 10 Lux - wechselt das 5T laut OnePlus von der Hauptkamera zur zweiten Kamera, die wie die Frontkamera im OnePlus 3T vier Pixel zu einem zusammenfassen soll, um eine höhere Helligkeit bei reduziertem Bildrauschen zu generieren.

In unserem ersten Hands-On stellen wir kaum einen Unterschied bei schwachen Lichtverhältnissen zwischen der Haupt- und der Zweitkamera fest. Denn mit beiden knipsen wir bei Low Light noch ausreichend helle und scharfe Fotos, die wenig rauschen. Für ein Fazit warten wir aber noch den ausführlichen Test ab.

Weitere Ausstattung und Software

Die sonstige Ausstattung entspricht weitestgehend dem OnePlus 5 und anderen aktuellen Highend-Geräten. Für die hohe Performance sorgt der Snapdragon 835 von Qualcomm mit 8 Kernen und einem Takt von bis zu 2,45 GHz. Hinzu kommen je nach Speichervariante von 64 oder 128 GB ganze 6 oder 8 GB Arbeitsspeicher. Auch die Akkukapazität von 3300 mAh ändert sich gegenüber dem Vorgänger nicht. Die Laufzeit soll trotz des größeren Displays aber dank Software-Optimierung gleich gut sein - wir sind gespannt, ob OnePlus das wirklich einhalten kann.

Als Betriebssystem kommt Android 7.1.1 mit eigenem OxygenOS zum Einsatz. Das OnePlus 5T unterstützt außerdem Bluetooth 5.0, NFC und LTE Cat12, womit bis zu 600 Mbit/s im Download möglich sind. Und bei der Positionsbestimmung ist jetzt noch Galileo zu GPS, Glonass und BeiDou hinzugekommen.

Zusätzlich besitzt das OnePlus 5T einen Dual-SIM-Slot - so können Sie bis zu zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen. Eine Speichererweiterung gibt es nicht.

Hier zum ausführlichen Test des OnePlus 5

(PC-Welt)