Web

 

On2: MPEG-4-Patente verstoßen gegen Kartellrecht

11.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Anbieter von Streaming-Technologien On2 Technologies will die Rechtmäßigkeit der MPEG-4-Patente, die ein Konsortium mehrerer Hersteller besitzt, von einer Kommission der US-Regierung überprüfen lassen. Nach Meinung des Anbieters verstößt die Gruppe gegen in den Staaten geltende Kartellgesetze. Bereits am Dienstag hat On2 entsprechende Anträge und White Papers an das US-Justizministerium und die Justizminister der 50 Bundesstaaten geschickt.

Die Standardisierung des Streaming-Formats MPEG 4 betreibt die Organisation MPEG LA, hinter der Anbieter wie Canon, Microsoft und Sony stehen. US-Medienberichten zufolge will die MPEG LA zwei Cent pro Stunde gestreamter Inhalte von Providern und 25 Cent pro Software- und Hardwaredecoder von den Herstellern an Lizenzgebühren kassieren. Im Februar 2002 hat deswegen bereits Apple die Veröffentlichung von Quicktime 6 verschoben, das MPEG 4 unterstützen wird (Computerwoche online berichtete). On2 bietet mit "VP5" eine eigene Streaming-Technologie an. (lex)