Olivetti steckt mit PCs in den roten Zahlen

09.08.1996

MAILAND (CW) - Die PC-Sparte des italienischen Olivetti-Konzerns mußte im ersten Halbjahr 1996 einen Verlust in Höhe von 15,8 Milliarden Lire (knapp 15,8 Millionen Mark) hinnehmen. Das berichtet das "Wall Street Journal". Laut Olivetti ist der Fehlbetrag vor allem auf die Gründung der PC-Geschäftseinheit im Januar zurückzuführen. Für das zweite Geschäftsquartal verbuchte die PC-Tochter allerdings einen Gewinn von 5,6 Milliarden Lire.