Olicom sorgt für mehr Luft im Token Ring

27.02.1998

MÜNCHEN (CW) -Mit dem Token-Ring-Switch "Crossfire 8601" möchte die Olicom Inc. für mehr Bandbreite am Desktop sorgen. Ziel der Dänen ist, Anwendern eine kostengünstige Migration in der gewachsenen Topologie zu bieten. Auch gilt es, einen Wechsel der Kunden zu Fast Ethernet zu verhindern.

Nach der Vorstellung des Backbone-Switches "Crossfire 8600" im Oktober letzten Jahres, ist nun für März 1998 die Desktop-Version 8601 angekündigt. Sie kann im Vollduplex-Modus betrieben werden und bietet eine Bandbreite von maximal 32 Mbit/s am Arbeitsplatz. Der Switch ist für die Weiterleitungsverfahren Cut Through, Store and Forward und Adaptive Cut Through geeignet und unterstützt Remote Monitoring, den IEEE-Standard Spanning Tree, VLAN-Funktionen sowie das Simple Network Management Protocol (SNMP). Crossfire 8601 hat 20 Ports und kostet rund 5500 Dollar beziehungsweise 275 Dollar pro Port. Damit liegt der Preis laut Hersteller unter dem der Konkurrenzmodelle, die mit rund 600 Dollar pro Anschluß zu Buche schlagen.