Outlook, Skype, Cortana oder Teamwork

Office-Zusatzfunktionen unter Windows 10 nutzen

06.09.2017
Von Thomas Joos

Standard-Apps für Office-Dateiformate und E-Mail festlegen

Nachdem Sie Office 2016 installiert haben, sollten Sie in Windows 10 im Startmenü über Einstellungen\System\Standard-Apps festlegen, ob die Office-Programme hier korrekt hinterlegt sind. Im Bereich E-Mail aktivieren Sie zunächst Outlook 2016 als Standard-E-Mail-Programm.

In den Windows-Einstellungen steuern Sie die Integration von Office 2016 als Standard-Apps.
In den Windows-Einstellungen steuern Sie die Integration von Office 2016 als Standard-Apps.
Foto: Thomas Joos

Mit dem Link "Standard-Apps nach Dateityp auswählen" steuern Sie für jeden Dateityp mit welchem Office-Programm er geöffnet werden kann. Standardmäßig verknüpft der Installationsassistent von Office 2016 alle mit Office kompatiblen Dateiformate automatisch mit Office 2016, auch wenn Sie Office 2013 installiert haben.

Haben Sie Outlook 2016 als Standard-App für E-Mails festgelegt, sollten Sie über Einstellungen\Datenschutz\E-Mail noch festlegen, ob andere Apps auf die E-Mail-Funktion von Outlook 2016 zugreifen dürfen. Standardmäßig ist das der Fall.

Benachrichtigungen und Sounds für Outlook 2016 konfigurieren

Damit Outlook 2016 Benachrichtigungen im neuen Info-Center anzeigen kann, müssen Sie darauf achten, dass die Benachrichtigungen aktiviert sind. Rufen Sie dazu im Startmenü Einstellungen auf und wechseln danach zu System\Benachrichtigungen und Aktionen. Achten Sie darauf, dass die Option App-Benachrichtigungen anzeigen aktiviert ist. Schalten Sie alle Benachrichtigungen aus, die Sie nicht benötigen.

Über App-Benachrichtigungen kann auch Outlook 2016 Informationen über neue E-Mail einblenden.
Über App-Benachrichtigungen kann auch Outlook 2016 Informationen über neue E-Mail einblenden.
Foto: Thomas Joos

Liegt im Posteingang eine neue E-Mail vor, sehen Sie das am Umschlag des Outlook 2016-Symbols in der Taskleiste. Außerdem blendet Office 2016, wie seine Vorgänger im Traybereich der Taskleiste einen kleinen Umschlag ein.

Outlook 2016 zeigt bei neuen Nachrichten einen Briefumschlag ein, so wie die Vorgängerversionen. Außerdem bindet sich Outlook 2016 in das Info-Center von Windows 10 ein und zeigt Nachrichten an.
Outlook 2016 zeigt bei neuen Nachrichten einen Briefumschlag ein, so wie die Vorgängerversionen. Außerdem bindet sich Outlook 2016 in das Info-Center von Windows 10 ein und zeigt Nachrichten an.
Foto: Thomas Joos

Dieser Umschlag wird standardmäßig von Windows 10 ausgeblendet. Um ihn einzublenden, klicken Sie im Startmenü auf Einstellungen und Wechseln zu System\Benachrichtigungen und Aktionen. Klicken Sie danach auf Symbole für die Anzeige auf der Taskleiste auswählen. Achten Sie darauf, dass hier der Umschlag bei Microsoft Outlook auf der Option Ein steht.

Den Briefumschlag von Outlook 2016 müssen Sie manuell im Traybereich von Windows 10 einblenden lassen.
Den Briefumschlag von Outlook 2016 müssen Sie manuell im Traybereich von Windows 10 einblenden lassen.
Foto: Thomas Joos

In Outlook 2016 finden Sie die Benachrichtigungsoptionen auf der Registerkarte Datei bei Optionen\E-Mail\Nachrichteneingang.