Web

 

Office 2003 kommt Ende Oktober

20.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat nun offiziell bekannt gegeben, dass das neue Büropaket "Office 2003" am 21. Oktober auf den Markt kommen soll. Am Preis soll sich gegenüber der Version XP nichts ändern. Damit kostet die Standard Edition knapp 400 Dollar (Update von der Vorversion: 240 Dollar). Für die Small Business Edition veranschlagt der Hersteller 450 Dollar (Update: 280 Dollar) und die Professional-Version schlägt mit 500 Dollar (Update: 330 Dollar) zu Buche.

Die Standard-Variante gibt es außerdem in einer Lizenz für Lehrer, Schüler und Studenten für 150 Dollar. Sie umfasst die Anwendungen Word, Excel, Outlook und Powerpoint, Small-Business-Kunden bekommen zusätzlich die Komponente "Business Contact Manager" und das DTP-Tool Publisher. Die Professional-Version wartet zudem mit der Datenbank Access auf. Außerdem bietet nur diese Variante des Büropakets das Information Rights Management für Office-Dokumente "Infopath" sowie die Möglichkeit, kundenspezifische XML-Schemata (Extensible Markup Language) einzusetzen.

Die Einzelanwendungen Word, Excel, Powerpoint und Access kosten voraussichtlich je 230 Dollar (Upgrade: 110 Dollar). Der PIM (Personal Information Manager) Outlook wird für 110 Dollar zu haben sein. Der Preis von Publisher 2003 liegt bei 170 Dollar. Microsoft bündelt die Anwendung außerdem mit der Bildbearbeitung "Digital Image Pro" zum Preis von 210 Dollar.

Wer bis zum 31. März 2003 bereits Lizenzen für das Standard-Office erworben hat, soll voraussichtlich ab Anfang September im Rahmen einer "Step-Up"-Lizenz auf die Professional-Variante aufrüsten können und dafür lediglich die Preisdifferenz der beiden Paketvarianten zahlen. (Computerwoche online berichtete). (lex)