Taiwan will in den PC-Markt:

Offensive aus Fernost schreckt Apple auf

16.06.1983

TAIPEH (VWD) - Eine Exportoffensive, die in den USA und Europa die Preisstrukturen auf dem PC-Markt deutlich verändern soll, planen die Hersteller von Personal Computern in Taiwan. Etwa ein halbes Dutzend Unternehmen will Mikros entwickelt haben, die durchaus konkurrenzfähig sein sollen.

Die US-Hersteller, besonders Apple, ist schon einschlägig hervorgetreten, versuchen sich mit rechtlichen Mitteln gegen die "Nachahmer" aus dem Fernen Osten zu wehren. Sowohl vor taiwanesischen als auch vor amerikanischen Gerichten laufen bereits Verfahren.

Die Asiaten versuchen, den patentrechtlichen Problemen durch Eigenentwicklungen aus dem Weg zu gehen. So stellte Mitac Inc. kürzlich einen solchen PC vor; er ist auf das -Betriebssystem CP/M ausgelegt und für Apple-Software. Wie die Mitac Inc. erklärte, hat das Unternehmen eine entsprechende Lizenz von Digital Research erworben.

Der Taiwan-Mikro ist ohne Bildschirm, ohne Laufwerk und Karten für 375 Dollar erhältlich. Mitac will eigenen Angaben zufolge monatlich bereits 2500 dieser Geräte verkaufen.