O2: Mars und Jupiter - Die Götter unter den Pocket PC Phones

05.09.2006
Offensichtlich plant O2 seine Produktpalette an PDAs in Kürze erweitern zu wollen. Im Netz sind jetzt erste Fotos von zwei neuen Smartphones erschienen, die der Hersteller HTC für O2 entwickelt. Sie tragen die einprägsamen Codenamen Mars und Jupiter, die ursprünglich für römische Götter standen.

Offensichtlich plant O2 seine Produktpalette an PDAs in Kürze erweitern zu wollen. Im Netz sind jetzt erste - leider allerdings noch unscharfe - Fotos von zwei neuen Smartphones erschienen, die der Hersteller HTC für O2 entwickelt. Sie tragen die einprägsamen Codenamen Mars und Jupiter, die ursprünglich für römische Götter standen.

Das Pocket-PC-Phone mit dem Codenamen Mars soll, wie von HTC gewohnt, auf Basis von Windows Mobile laufen und wird von von einem Intel-Boulverde-Prozessor mit 520 MHz angetrieben. Ihm stehen 64 MB RAM zur Verfügung, weitere 128 MB Flash ROM bieten ausreichend Speicherplatz für zusätzliche Applikationen. Doch was sind heute schon 128 MB, deshalb wurde zusätzlich ein Slot für MiniSD-Karten eingebaut, über den man gigabyteweise Daten sammeln kann. Wobei das u.U. gar nicht nötig ist, denn das Gerät verfügt höchstwahrscheinlich über Quadband GSM sowie GPRS und EDGE für schnellen Datentransfer auch unterwegs. HSDPA wird leider immer noch nicht angeboten. Dafür beherrscht das Smartphone neben Bluetooth auch den WLAN-Standard - in welcher Schnelligkeit, darüber macht die Quelle jedoch keine Angaben.

Weitere Features sind eine 2-Megapixel-Kamera ohne Autofokus und eine seitlich ausziehbare QWERTZ-Tastatur. Das Gerät sollte eigentlich schon im August herauskommen, der Start wurde aufgrund von Softwareproblemen jedoch auf Dezember verschoben.

Inhalt dieses Artikels