Web

 

Nvidia senkt Prognose für das zweite Quartal

31.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Grafikchips spezialisierte US-Hersteller Nvidia hat seine Umsatzprognose für das Ende letzter Woche abgeschlossene zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres reduziert. Die Einnahmen sollen demnach nur noch zwischen 410 und 430 Millionen Dollar liegen. Ursprünglich hatte Nvidia ein leichtes Wachstum gegenüber dem Vorquartal angepeilt, in dem das Unternehmen 583 Millionen Dollar umsetzte. Die Finanzanalysten erwarteten laut First Call/Thomson Financial Einnahmen von 568 Millionen Dollar.

Unterm Strich soll im zweiten Quartal ein Breakeven oder kleiner Gewinn herausspringen. Die Wall Street ging bis dato von 40 Cent pro Aktie Gewinn aus. Als Gründe für die Warnung führte Nvidia den allgemein schwachen PC-Markt an. Außerdem habe das Unternehmen eine Reihe von Grafikchips für Microsofts "Xbox"-Konsole umsonst produziert, weil sich diese nach Änderungen der Gerätespezifikationen nicht mehr verbauen ließen. Im nachbörslichen Handel gab die Nvidia-Aktie gestern nach Veröffentlichung der Warnung um gut 23 Prozent auf 12,41 Dollar nach. (tc)