Fritzbox

Nur bekannte Rufnummern durchlassen

23.08.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Mitunter erhält man Anrufe von Nummern, die man keinem bekannten Kontakt zuordnen kann. Diese lassen sich auf den internen Anrufbeantworter umleiten.

Neue Rufumleitung ertellen

Mit diesem Ansatz sperren Sie also nicht bestimmte Rufnummern, wie in diesem Workshop beschrieben. Vielmehr gehen Sie den umgekehrten Weg und legen fest, dass nur Anrufer, die im Telefonbuch der Fritzbox eingetragen sind, Sie direkt erreichen können.

Es gibt zwar keine einzelne Option, um eine solche Whitelist oder Allowlist zu erstellen. Aber zwei Rufumleitungen helfen bei diesem Problem weiter. Mit der ersten Umleitung werden alle Personen im Telefonbuch der Fritzbox auf die Kurzwahl eines internen Telefons weitergeleitet. Die zweite Regel leitet alle ankommenden Rufe auf den internen Anrufbeantworter weiter. Dieser muss natürlich eingerichtet und aktiviert sein. Die Fritzbox betrachtet nun die erste Umleitungsregel als Ausnahme der zweiten, sodass lediglich bei bekannten Kontakten das Telefon klingelt.

Die notwendige Funktionalität ist bei den meisten aktuellen Fritzboxen implementiert. Für die nachfolgenden Schritte verwenden wir das Modell 6591 Cable.

Öffnen Sie zuerst die Benutzeroberfläche des Routers, indem Sie in einem beliebigen Browser die Adresse fritz.box aufrufen. Nachdem Sie sich angemeldet haben, navigieren Sie über die linke Seitenleiste zum Punkt Telefonie / Rufbehandlung. Anschließend wechseln Sie im rechten Bereich des Fensters zur Registerkarte Rufumleitung und klicken auf die Schaltfläche Neue Rufumleitung.

Telefonnummer auswählen

Im nächsten Dialog aktivieren Sie unter Anrufe, die umgeleitet werden den Radio Button Anrufe von. Neben dem Button wählen Sie in der Pulldown-Liste den Eintrag Telefonbuch und danach in einer weiteren Liste den Namen des Telefonbuchs aus.

Im Abschnitt Umleitung der Anrufe legen Sie jetzt das Ziel fest, indem Sie auf den Button An Telefon klicken. Dann öffnen Sie die Dropdown-Liste rechts daneben und wählen den Namen des Telefons aus, das läuten soll. Unter Eigene Rufnummer zur Umleitung selektieren Sie in der Aufklapp-Liste Ihre Telefonnummer oder wählen einfach die Option Automatisch. Klicken Sie abschließend auf den OK-Button. Damit haben Sie den ersten Teil Ihrer Allowlist fertiggestellt.

Anrufbeantworter hinzufügen

Sie gelangen im Anschluss zurück zur Übersichtsseite, auf der Sie die gerade eingerichtete erste Regel sehen, die automatisch aktiviert ist. Nun richten Sie eine zweite Rufumleitung ein, die definiert, wie die Fritzbox mit den restlichen Anrufen verfahren soll. Nachdem Sie auf Neue Rufumleitung geklickt haben, wählen Sie diesmal bei den umzuleitenden Anrufen Alle Anrufe.

Als Ziel aktivieren Sie im Abschnitt Umleitung der Anrufe den Radio Button An Anrufbeantworter und wählen aus der danebenstehenden Pulldown-Liste den Namen des Anrufbeantworters. Übernehmen Sie wie bei der ersten Regel die Änderungen mit Klick auf die OK-Schaltfläche.

Mit diesen beiden Umleitungsregeln erreichen Sie außerdem, dass Teilnehmer, die ihre Nummer unterdrücken, ebenfalls direkt auf dem Anrufbeantworter landen. Es gibt allerdings auch einen Nachteil: Wenn ein Telefonbuchkontakt versucht, Sie zu erreichen, Sie den Anruf aber nicht entgegennehmen können, springt der interne Anrufbeantworter nicht an. Die betreffende Person hat in diesem Szenario also keine Möglichkeit, Ihnen eine Nachricht zu hinterlassen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen AVM-Routern. Das Beispiel bezieht sich auf die Fritzbox 6591 Cable mit Fritz!OS 07.27. (ad)