Web

 

NTT verbucht Gewinnrückgang

04.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische TK-Konzern Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NTT) hat sein neues Geschäftsjahr mit einem leichten Umsatz- und Gewinnrückgang begonnen. Wie das Unternehmen aus Tokio bekannt gab, schrumpfte der Nettoprofit im ersten Fiskalquartal 2005/6 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zirka vier Prozent von umgerechnet 1,67 Milliarden auf knapp 1,6 Milliarden Dollar. Schuld daran waren in erster Linie die um zwei Prozent auf rund 23,4 Milliarden Dollar gesunkenen Einnahmen.

Wie der ehemalige Staatskonzern bekannt gab, wuchs im Berichtsquartal lediglich das Geschäft mit breitbandigen Glasfaseranschlüssen, während die Erlöse in den Bereichen Festnetz und Mobilfunk (NTT DoCoMO) wegen des starken Preiskampfs sanken.

Im Gesamtjahr 2005/6 rechnet NTT weiterhin mit einem Nettoprofit von umgerechnet knapp vier Milliarden Dollar bei 95 Milliarden Dollar Umsatz. Gleichzeitig prognostiziert der TK-Konzern, dass die Zahl der unter anderem für Internet-Telefonie genutzten Breitbandanschlüsse bis Ende März 2006 auf 9,27 Millionen ansteigt. Zu Ablauf des aktuellen Berichtsquartals waren es noch 7,43 Millionen. (mb)