Web

 

NTL erhöht Übernahmeangebot für Virgin Mobile

16.01.2006
Der US-britische Kabelbetreiber NTL hat sein Angebot für den Mobilfunkanbieter Virgin Mobile aufgestockt.

Dies teilte Virgin Mobile am Wochenende in London mit, ohne weitere Details zu nennen. Britischen Presseberichten zufolge hat Virgin-Mobile-Großaktionär (Sir) Richard Branson, der 72 Prozent an der Firma hält, dabei ausgehandelt, dass die freien Aktionäre 372 Pence je Aktie erhalten sollen.

Dabei soll NTL rund 360 Pence je Aktie bezahlen. Damit würde Virgin Mobile mit knapp 930 Millionen Pfund (umgerechnet rund 1,36 Milliarden Euro) bewertet. Den Rest würde Branson, der sich zuletzt für die Übernahme aussprach, während der Aufsichtsrat die Offerte bisher ablehnte, selbst drauflegen. Die Mittel dafür würde er von NTL erhalten, die einen Teil der Anteile Bransons in bar bezahlen würde.

Im Dezember hatte NTL 0,09298 eigene Aktien oder 323 Pence in bar je Virgin Mobile-Aktie geboten. Gemäß des aktuellen Kurs der NTL-Aktien, die in den USA gelistet sind, wäre das Aktien-Tauschgebot derzeit rund 352 Pence wert. Die Aktie von Virgin Mobile notierte am Montagvormittag unverändert bei 369 Pence. (dpa/tc)