Web

 

Novell reorganisiert mal wieder

22.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf seiner Konferenz "Brainshare" stellte Novell seine künftige Firmenstruktur vor. Das Unternehmen gliedert sich künftig in sechs Einheiten: "Identity Management Services", "Provisioning Services and Solutions", "Content and Application Management Services", "Networking Services and Solutions", "Messaging and Business Solutions" sowie "Cross Platform Services". Die Identity-Gruppe kümmert sich um Novells Verzeichnisprodukte. Dem Provisioning-Bereich unterliegt die Verzeichnistechnik "DirXML" sowie die "Employee-Provisioning"-Produkte, mit denen Firmen ihren Mitarbeitern einen sicheren Zugriff auf Informationen von Ressourcen im Netz zuweisen können. In der Abteilung Content and Application Management fasst der Hersteller sein System-Management-Tool "Zenworks" sowie die "Novell Portal Services" zusammen. Der Geschäftsbereich Messaging ist für "Groupwise", "Novell Internet Messaging Service",

"Workspace" und die "Small Business Suite" zuständig. Der Cross-Platform-Truppe unterliegt die Oberhoheit über das Common Engineering, zu dem das Testen, Dokumentieren und Anpassen von Produkten für internationale Märkte zählt. Ebenso liefert diese Sparte "Novell Developer Support Service" und Entwicklungsunterstützung für eigene sowie externe Consultants. (fn)