Web

 

Nortel hat schon wieder Umsätze falsch verbucht

10.03.2006
Der kanadische Telecom-Ausrüster kommt einfach nicht aus den (negativen) Schlagzeilen heraus.

Für sein viertes Quartal 2005 meldete das Unternehmen einen vorläufigen Nettoverlust von 2,2 Milliarden Dollar bei 2,9 Milliarden Dollar Umsatz. Das Ergebnis enthält eine Sonderbelastung von 2,5 Milliarden Dollar für Gerichtsverfahren. Für das Gesamtjahr entspräche das Einnahmen von 10,8 Milliarden Dollar sowie einem Fehlbetrag von 2,4 Milliarden Dollar.

Allerdings hat Nortel die Veröffentlichung der Bilanz für 2005 auf April verschoben. Der Grund: Die Zahlen für 2003, 2004 sowie die ersten neun Monate 2005 müssen revidiert werden, weil Erlöse falsch verbucht wurden. Für 2003 und 2004 dürften Umsatz und Ergebnis nach Einschätzung des Unternehmens um 157/91 Millionen Dollar und 77/93 Millionen Dollar geschmälert werden, für das erste Dreivierteljahr 2005 um nochmals 162/95 Millionen Dollar.

Dazu kommen noch Korrekturen um 470/99 Millionen Dollar nach unten für Umsatz/Gewinn in Zeiträumen vor 2003. "Der Umsatz ist aber echt - er wurde nur im falschen Berichtszeitraum verbucht", beteuerte Konzernchef Mike Zafirovski. Für 2008 peile seine Firma eine Ausweitung der operativen Marge um mindestens 1,5 Milliarden Dollar an, um Shareholder Value aufzubauen. (tc)