Compact-Computer und neues Technovision-Release für den C-Markt:

Norsk Data sucht einfacheren CIM-Einstieg

21.08.1987

MÜNCHEN (CW) - Neue Marktsegmente im CIM-Bereich will sich die Norsk Data GmbH mit ihrer neuen Rechnerserie 5000 sowie einem weiteren Release der Technovision-Software erschließen. Der Einstieg in die ND-Welt liegt jetzt bei 125 000 Mark.

"Ist auch Norsk Data jetzt endlich aufgewacht?", fragte Marketing-Chef Walter Seemann rhetorisch. Seine Antwort: Die Ankündigung insbesondere der neuen Hardware sei nicht etwa nur die Reaktion auf Workstation-Konzepte anderer Hersteller, sondern "die Ausgangsbasis für integrierte CIM-Lösungen mit den Schwerpunkten CAD, NC, PPS, automatisierte Arbeitsplanerstellung und Bürokommunikation".

Die Hardware der neuen ND-5000-"Compact"-Computer ist Herstellerangaben zufolge vor Ort bis zu 3,5 Mips Leistung, 4 MB Hauptspeicher vier 125-MB-Plattenlaufwerke und der Anschlußmöglichkeit von 48 Terminals ausbaubar. Vor allem in der zentralen Datenbank sieht Seemann einen wesentlichen Unterschied zu klassischen Workstation-Konzepten mit mehreren vernetzten Rechnersystemen und verteilter Datenbank. Ein weiterer Unterschied sei die realisierte Integration von CAD-, NC-, PPS- sowie automatisierter Arbeitsplanerstellungs- und Bürokommunikations-Software mit Zugriff auf eine gemeinsame Datenbank.

Für den Einstiegspreis von 125 000 Mark erhält der Anwender eine 32-Bit-Zentraleinheit, E/A-Prozessor, 2 MB Hauptspeicher, 125 MB Festplatte, 125 MB Streamertape, 1,2 MB Floppy, einen CAD/CAM-Arbeitsplatz und Anschlußmöglichkeiten für weitere sieben Arbeitsplätze sowie die Technovision-Basis-Software.