Web

 

Nokia verkauft Handys verstärkt über Internet und Großhandelsketten

08.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia will nach Angaben aus Kreisen seine Geräte verstärkt über Internet und Großhandelsketten verkaufen. Grund für den Strategiewechsel sei vor allem der Preisdruck der Mobilfunkanbieter, verlautete am Mittwoch aus Branchenkreisen, die damit einen Bericht der "Wirtschaftswoche" bestätigten.

Netzanbieter wie T-Mobile oder Vodafone drängen die Mobilfunkgeräte -Produzenten zu Preisnachlässen, um ihre eigenen Margen zu verbessern. "Wir haben mit dem Vertrieb verabredet, in diesem Jahr mehr als 100 Millionen Euro bei den Endgeräten einzusparen", sagte T-Mobile-Marketingvorstand Ulli Gritzuhn der "Wirtschaftswoche".

Nokia versucht mit der neuen Strategie, seinen Marktanteil zu steigern. Im ersten Quartal sank dieser nach Angaben des Marktforschungsinstituts Gartner auf 30,4 Prozent. Im Gesamtjahr 2004 lag der Marktanteil noch bei 30,7 Prozent. (dpa/mb)