Web

 

Nokia und Matsushita wollen Hausgeräte miteinander kommunizieren lassen

19.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nokia und Matsushita haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Danach werden die beiden Unternehmen Technologien entwickeln, mittels derer Daten zwischen Mobiltelefonen und Haushaltsgeräten ausgetauscht werden können. Die Finnen und Japaner wittern das große Geschäft mit Services, die beispielsweise die Überwachung der Wohnung via Handy, die ferngesteuerte Aufzeichnung von Fernsehprogrammen oder den Check des Kühlschrankinhalts ermöglichen. Das alles, während der Wohnungs- oder Hausbesitzer unterwegs ist.

Nokia und Matsushita wollen, dass auch Haushalts- und Elektronikgeräte per Multimedia Messaging Service (MMS) Text-, Audio- und Videodateien unter einander austauschen. Hierzu sollen Java-Schnittstellen entwickelt werden. Konsumenten sollen so in die Lage versetzt werden, gleiche Anwendungen sowohl auf ihren Handys als auch auf der Elektronikgerätschaft zu benutzen. Auf lange Sicht stellen sich die beiden Partner vor, einen gemeinsamen De-facto-Standard zu etablieren, der weltweit Gültigkeit entfaltet. (jm)