Mobile Lösungen für Unternehmen im Visier

Nokia und Fujitsu kooperieren

04.07.2003
MÜNCHEN (CW) - Gemeinsam wollen Nokia und Fujitsu mobile Komplettlösungen für den Unternehmenseinsatz entwickeln und anbieten. Anwender sollen dadurch unter anderem die Möglichkeit erhalten, ihren Außendienstlern unterwegs den sicheren Zugriff auf Firmenressourcen zu ermöglichen.

Während Nokia die Endgeräte für die Anwendungen stellt, will sich Fujitsu um die benötigten Dienstleistungen in den Bereichen Consulting und Systemintegration kümmern, die für die Umsetzung nötig sind. Aufgabe der Service-Center des japanischen Herstellers wird es sein, Geschäftskunden in Form von Managed Services die mobile Nutzung ihrer Unternehmensanwendungen zu ermöglichen. Außendienstler könnten dadurch etwa die Möglichkeit bekommen, Informationen direkt via Nokias "Communicator" an ein zentrales R/3-System zu schicken.

Daneben sollen Fernzugriffe auch über Geräte wie das neue Bildtelefon "Nokia 6600" oder andere Modelle erfolgen, die mit dem Handy-Betriebssystem "Symbian" arbeiten. Zunächst offerieren die Partner ihre Lösung in Nordeuropa und Großbritannien. Es ist jedoch geplant, das Angebot im Frühjahr 2004 auf ausgesuchte Regionen in Europa und Asien auszuweiten. (ave)