Nokia D1C

Nokia-Smartphone mit Android im Benchmark gesichtet

04.10.2016
Neuer Hinweis auf ein Android-Smartphone der Marke Nokia: Die Geekbench-Datenbank listet ein Nokia D1C mit einfacherem Qualcomm-Chip und 3 GB RAM sowie Android 7 Nougat als Betriebssystem. Erwartet wird, dass Nokia in diesem Jahr noch drei bis vier Android-Geräte vorstellt.
Zumindest die Marke Nokia wird bald wieder auf Smartphones zu finden sein.
Zumindest die Marke Nokia wird bald wieder auf Smartphones zu finden sein.
Foto: Nokia

Drei bis vier Mobilgeräte mit Nokia-Logo, darunter mindestens ein Tablet, sollen noch vor Jahresende für einen Marktstart Anfang 2017 vorgestellt werden. So kündigte es ein Nokia-Manager im vergangenen August an. Eines der Geräte könnte jetzt in einem Benchmark-Test mit ersten Angaben zu den Specs aufgetaucht sein. Die Geekbench-Datenbank listet ein D1C genanntes Nokia-Smartphone, das mit der Android-Version 7.0 Nougat läuft. Das Smartphone wird den Angaben zufolge von dem einfacheren Qualcomm-Chip Snapdragon 430 mit einer Taktung von 1,4 GHz angetrieben und verfügt über einen 3 GB großen Arbeitsspeicher. Das Testergebnis fällt mit bis zu 656 Punkten im Single-Core-Modus sowie bis zu 3.120 Punkten im Multi-Core-Modus entsprechend aus. Weitere Angaben zur technischen Ausstattung des neuen Nokia-Smartphones hält der Benchmark-Eintrag nicht bereit.

Den Werten zufolge handelt es sich beim Nokia D1C um ein Einsteiger-Smartphone.
Den Werten zufolge handelt es sich beim Nokia D1C um ein Einsteiger-Smartphone.
Foto: Geekbench

Mitte Mai verkaufte Microsoft den lizenzierten Markennamen Nokia an FIH Mobile, einer Tochtergesellschaft des Auftragsfertigers Foxconn, sowie HMD Global. Hinter dem neuen Lizenzinhaber HMD Global steckt ein im Jahr 2015 gegründetes und von ehemaligen Nokia- und Microsoft-Mitarbeitern geführtes, aber unabhängig von Nokia agierendes Start-up. HMD Global wird dabei den Vertrieb, Verkauf und Marketing von Nokia-Mobiltelefonen und -Tablets übernehmen, FIH Mobile kümmert sich um die Gerätefertigung und die Kontakte in die Zulieferkette. Die Produktion findet in den Fabriken von Foxconn statt.

Erwartet werden unter anderem zwei Android-Smartphones mit Highend-Specs wie beispielsweise dem Snapdragon 820 bzw. 821. Laut Bericht von Gizmochina vom vergangenen Juli wird das eine der beiden Nokia-Smartphones mit einem 5,2 Zoll großen und das andere mit einem 5,5 Zoll messenden QHD-Display ausgestattet sein. Beide neuen Nokia-Smartphones sollen nach IP68-Zertifizierung wasser- und staubgeschützt sein, das größere Gerät zum Fotografieren eine 23-Megapixel-Kamera bieten.

Ihre Meinung ist gefragt!

Die neuen Nokia-Smartphones sollen außerdem mit hochempfindsamen Graphen-Sensoren ausgestattet sein. Die Anwendungsperspektiven von Graphen in Smartphones sind weitreichend und beinhalten beispielsweise neben Sensoren auch Akkus, Solarzellen, Netzteile oder Transistoren. Außerdem erlaubt das Material den Bau von biegsamen Bildschirmen bzw. elektronischen Geräten. Bahnbrechende Anwendungen für Graphen erwarten Wissenschaftler erst frühestens in 10 bis 15 Jahren.

powered by AreaMobile