Web

 

Nokia Siemens Networks streicht in Deutschland weniger Stellen als befürchtet

29.06.2007
Der deutsch-finnische TK-Ausrüster wird in Deutschland 2290 Stellen abbauen, ein Gutteil weniger als die zunächst angekündigten 2900.

Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter hätten sich bei der geplanten Restrukturierung auf einen Abbau von insgesamt 2290 Stellen für Nokia Siemens Networks in Deutschland geeinigt, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. Dies sei ein wichtiger Zwischenschritt für die weiteren Verhandlungen.

Beide Seiten werten die Einigung der Mitteilung zufolge als Erfolg und haben vereinbart, ihre Verhandlungen zur konkreten Umsetzung des Stellenabbaus bereits in der kommenden Woche fortzusetzen. Man strebe "eine rasche Einigung noch vor der Sommerpause" an, heißt es. Es gelte, gemeinsam zügig Klarheit über die konkrete Umsetzung im Unternehmen zu schaffen. Überdies wurde beschlossen, im Rahmen einer gemeinsamen Projektgruppe Innovationsinitiativen für Nokia Siemens Networks in Deutschland zu erarbeiten. Auch diese Projektgruppe solle ihre Arbeit rasch aufnehmen. (tc)