Web

 

Nokia reduziert seine Wachstumsprognose

18.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat heute am frühen Nachmittag seine Bilanz für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres präsentiert. Das Unternehmen weist einen Nettogewinn von 863 Millionen Euro oder 18 Cent pro Aktie aus nach 975 Millionen Euro oder 20 Cent im Berichtzeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen gingen im Jahresvergleich von acht auf sieben Milliarden Euro zurück. Dabei kam die Handysparte mit einem Rückgang von sieben Prozent vergleichsweise gut davon, das Infrastrukturgeschäft von Nokia Networks verlor 29 Prozent.

Beim operativen Gewinn lag die Endgerätesparte mit 1,185 Milliarden Euro minimal über Vorjahresniveau. Networks brach um 65 Prozent auf 122 Millionen Euro ein; der Beteiligungszweig Nokia Ventures verkleinerte sein Defizit im Jahresvergleich von 130 auf 35 Millionen Euro. Konzernchef Jorma Ollila erklärte, die Profitabilität der Endgerätesparte habe im abgeschlossenen Quartal "alle Erwartungen übertroffen". Den weltweiten Marktanteil von 37 Prozent habe man mindestens halten können und sei auf dem besten Wege zu den angepeilten 40 Prozent. Das Netzgeschäft soll wieder zulegen, wenn die Carrier ihre 3G-Netze aufbauen.

Der Markt befinde sich gegenwärtig in einer Erneuerungsphase. Es gebe neue Produkte und Dienste, allerdings in unterschiedlicher Ausreifung und Verbreitung. Größte Antriebsfeder sei aktuell MMS (Multimedia Messaging). Sein erstes 3G-Endgerät werde Nokia im dritten Quartal auf den Markt bringen, sein erstes UMTS-Netz im September in Betrieb nehmen, so Ollila. Für das zweite Quartal erwartet der Konzernchef nur noch zwei bis sieben Prozent Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In der zweiten Jahreshälfte soll das Wachstum auf zwar 15 Prozent steigen, für das Jahr 2002 insgesamt aber nur vier bis neun Prozent Umsatzplus bringen. Trotz reduzierter Prognose soll der Gewinn im zweiten Quartal zwischen 18 und 20 Cent pro Aktie und im gesamten Geschäftsjahr um 83 Cent je Anteilschein liegen. (tc)