Web

 

Nokia lockt Linux-Entwickler

15.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Konzern Nokia hat ein Java-basiertes Toolkit vorgestellt, mit dem sich mobile Linux-Applikationen für den Einsatz auf den eigenen Handys entwickeln lassen. Programmierer können die Nokia Developers Suite for J2ME (Java 2 Micro Edition), Version 1.1, kostenlos aus dem Web laden. Bei J2ME handelt es sich um eine speziell auf kleine Unterhaltungsgeräte zugeschnittene Version der Programmiersprache Java. Einnahmen erhofft sich der Hersteller, wenn genügend Anwendungen für die eigenen Geräte verfügbar sind. Eine Portierung der Entwicklungsumgebung auf Plattformen anderer Mobilfunkunternehmen sei nicht geplant. (wh)