Web

 

Nokia liefert erste Lithium-Polymer-Akkus

18.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia liefert ab Oktober 1999 die ersten Lithium-Polymer-Akkus aus. Diese sind nur knapp acht Millimeter dick und passen in die Modelle der Serien "5100" und "6100" sowie in das neue WAP-Handy (Wireless Application Protocol) "7110". Lithium-Polymer-Akkus kommen ohne Metallgehäuse aus und lassen sich in praktisch beliebiger Form herstellen. Der "BPS-1" von Nokia wiegt nur 32 Gramm und bietet laut Hersteller eine Kapazität von 600 Milliamperestunden. Das reicht für eine maximale Gesprächszeit von drei Stunden und sechs Tage Standby.