Nokia 6125: Lifestyle-Folder nähert sich Samsung an

16.01.2006
Nokia erweitert sein Sortiment heute um den Quadband-Folder 6125, der das Mid-Range-Segment der "klassischen" Mobiltelefone des Marktführers bereichern soll. Beim Design des Klappengeräts orientiert sich der Marktführer unverkennbar am koreanischen Hersteller Samsung, der das Folder-Phone zwar nicht erfunden hat, derzeit aber fast ausschließlich mit seinen klappbaren Telefonen Erfolge feiert und auch anderen Herstellern bei der Gestaltung ihrer Telefone Pate steht...

Nokia erweitert sein Sortiment heute um den Quadband-Folder 6125, der das Mid-Range-Segment der "klassischen" Mobiltelefone des Marktführers bereichern soll. Beim Design des Klappengeräts orientiert sich der Marktführer unverkennbar am koreanischen Hersteller Samsung, der das Folder-Phone zwar nicht erfunden hat, derzeit aber fast ausschließlich mit seinen klappbaren Telefonen Erfolge feiert und auch anderen Herstellern bei der Gestaltung ihrer Telefone Pate steht. So ist auch die Antenne des Handys wie beim SGH-E760, E720 oder Z500 im Gehäuse integriert und das Scharnier des Foldermechanismus ins Gehäuse versetzt worden; bei älteren Foldermodellen des Herstellers (wie 6170 oder 7270) lag das Scharnier noch außen.

Technisch lässt das 6125 für sein Segment nicht viele Wünsche offen und setzt seine Akzente insbesondere im Bereich der mobilen Musik: der Speicher des Geräts lässt sich über MicroSD-Karten hotswappable erweitern und neben MP3- und AAC+-Dateien lassen sich sogar WMA-Files wiedergeben.

Inhalt dieses Artikels