Web

 

Nintendo macht Gamecube billiger

22.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Hersteller Nintendo wird seine neue Videospielkonsole "Gamecube", die hierzulande am 3. Mai in die Regale kommen soll, um 50 Euro billiger auf den europäischen Markt bringen als geplant. Ursprünglich sollte das mit IBMs "Gekko"-Prozessor ausgestattete Gerät für rund 250 Euro über den Ladentisch gehen. Zu dieser Preissenkung animiert wurde Nintendo offenbar durch Microsoft. Der US-Hersteller hatte erst vor kurzem eine Reduzierung seiner Videospielkonsole "Xbox" von rund 480 auf 300 Euro angekündigt, nachdem die anfänglichen Verkaufszahlen in Europa enttäuschend ausfielen (Computerwoche online berichtete). Die Preissenkung für die Microsoft-Konsole, die damit ebenso teuer ist wie Sonys "Playstation2", gilt ab dem 26. April. (ka)