Web

 

Nikon verdreifacht Quartalsgewinn

07.02.2006
Die starke Nachfrage nach Digitalkameras und LCD-Fertigungs-Equipment lässt Nikons Kassen kräftig klingeln.

Der japanische Hersteller von Präzisionsgeräten Nikon Corp. steigerte seinen operativen Gewinn im dritten Geschäftsquartal 2005/6 (Ende: 31. Dezember) auf knapp 20 Milliarden Yen (rund 140 Millionen Euro), verglichen mit einem Plus von zirka sechs Milliarden Yen im Vorjahreszeitraum. Die Umsätze des nach Canon zweitgrößten Herstellers von digitalen Spiegelreflexkameras legten um ein Viertel auf 192,9 Milliarden Yen (rund zwei Milliarden Euro) zu.

Die Japaner führen die guten Zahlen in erster Linie auf die anhaltend starke Nachfrage nach kompakten Digitalkameras sowie den höhermargigen digitalen Spiegelreflexkameras zurück. Laut Finanzchef Ichiro Terato wirkten sich daneben auch der günstige Yen und die robusten Geschäfte mit so genannten Steppern, mehrere Millionen Euro teueren Machinen zur Fertigung von Mikrochips und LCDs, positiv auf das Ergebnis aus.

Für das auslaufende Geschäftsjahr rechnet der nach Canon zweitgrößte Hersteller von digitalen Spiegelreflexkameras nun mit einem operativen Gewinn von 53 Milliarden Yen (371 Millionen Euro). Bislang war Nikon lediglich von 45 Milliarden Yen Profit (umgerechnet 315 Millionen Euro) ausgegangen. (mb)