Web

 

Nikon kündigt zwei neue Digitalkameras an

21.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nikon hat zwei neue Digitalkameras vorgestellt, ein 2,1-Megapixel-Modell für den Konsumentenmarkt und eine 6-Megapixel-Spiegelreflexkamera, die sich an ambitionierte Amateure und professionelle Anwender richtet. Beide Geräte werden mit der Browser-Software "Nikonview 5" für PC und Mac geliefert

Die "Coolpix 2500" kommt im Designer-Outfit daher, ihr Objektiv wird im Betrieb herausgeschwenkt. Sie ist mit einem optischen Dreifach-Zoom (5,6 bis 16,8 Millimeter, entspricht 37 bis 111 Millimeter bei Kleinbild) und einem zusätzlichen Digital-Zoom mit bis zu vierfacher Vergrößerung ausgestattet. Weitere Features: Zwölf Motivprogramme plus Automatik, Polysilizium-Display mit 1,5 Zoll Diagonale und 110.000 Pixel, integrierter Blitz (fünf Betriebsarten). Ihre Bilder speichert die Kamera auf Compactflash-Karten und überträgt sie per USB zum PC oder Mac. Eine Akkuladung reicht laut Hersteller für rund 60 Betriebsminuten. Die Coolpix 2500 soll ab April für knapp 500 Euro in den Handel kommen.

Eindeutig eine Liga höher spielt die "D100". Ihr 6,1-Megapixel-Sensor löst 3008 x 2000 Bildpunkte auf - das reicht laut Hersteller sogar für Ausdrucke im A3-Format. Die rund 700 Gramm schwere Kamera kann über ihr F-Bajonett mit mehr als 40 aktuellen AF-Nikkor-Objektiven bestückt werden. Sie verfügt über einen Fünf-Segment-Autofokus, 3D-Matrix-Bildsteuerung, einen integrierten Blitz mit D-TTL-Steuerung und bietet drei Farbraumeinstellungen und Verschlusszeiten von minimal 1/4000 Sekunde (1/180 mit Blitzsynchronisation) sowie schnelle Datenverarbeitung mittels "LSI"-Technik. Zur Datenspeicherung kann der Nutzer entweder Compactflash-Karten oder ein IBM Microdrive verwenden. Die D100 soll im Sommer erscheinen, ein Preis steht noch nicht fest. (tc)