Grundlage für Collaboration Services

NFON entwickelt mit Cloudya neue Cloud-Telefonieplattform

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Der Cloud-PBX-Anbieter NFON hat mit Cloudya jetzt eine eigene Telefonieplattform entwickelt. Sie soll als Basis für künftige Kommunikationsservices rund um den digitalen Arbeitsplatz dienen.
Die neue Cloud-Telefonie-Lösung-Cloudy soll mit einer einfachen Oberfläche überzeugen.
Die neue Cloud-Telefonie-Lösung-Cloudy soll mit einer einfachen Oberfläche überzeugen.
Foto: NFON AG

Einfach, zuverlässig und unabhängig - so lauteten drei Kernpunkte im Pflichtenheft der Münchner NFON AG für eine neue Cloud-PBX-Lösung. Heraus kam mit Cloudya eine Lösung, die entweder über den Browser, eine Desktop-App oder Mobile-App sowie am Arbeitsplatz über ein Tischtelefon genutzt werden kann. Cloudya ist eine Eigenentwicklung der NFON AG. Ferner soll die neue Plattform, so Hans Szymanski, CEO und CFO der NFON AG, "den Grundstein für eine dynamische und konstante Weiterentwicklung auf dem Weg zu umfassenden UCaaS-Angeboten bilden".

Basis für Kollaborationsdienste

Die Münchner sind davon überzeugt, mit dieser Kombination den noch jungen Markt der Cloud-Telefonie - für den für Europa bis 2022 eine jährliche Wachstumsrate von 16 Prozent prognostiziert wird - richtig zu adressieren. Zumal sie mit Cloudya ihre Angebote in Richtung integrierte Kollaborationsdienste ausbauen wollen. Angedacht sind etwa Anwendungen wie Screensharing, Chat und Video.

Cloudya basiert auf Webtechnologien wie WebRTC sowie JavaScript Frameworks. Laut NFON hat dies den Vorteil, dass so Updates der gesamten Cloudya-Suite - egal ob Browser, Desktop-App oder Mobile-App - mit minimalem Aufwand bereitgestellt werden können. Ferner hebt man bei NFON Features wie ein übergreifendes Login, Plug-and-Play-Deployment, intuitive Handhabe sowie freie Device-Wahl hervor.

Europaweites Tarifmodell

Mit Cloudya führen die Münchner ein europaweites und homogenes Tarifmodell ein. Ein Schritt den César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer der NFON AG, so erklärt: "Cloudya ist weit mehr als nur ein neues Produkt. Cloudya ist ein wesentlicher Baustein eines Paradigmenwechsels, der sich einem immer größer werdenden Markt in Europa stellt und dazu beitragen wird, unser Ziel zu erreichen: den Markt in Europa zu dominieren."

Cloudya ist ab dem 1. November 2018 für Chrome in der aktuellsten Version verfügbar. Danach sollen nach der derzeitigen Planung bis zum 1. Februar 2019 sukzessive die Launches für die Mobile-Apps iOS (ab 10.0) und Android (ab 7.0) sowie der Desktop-Apps für MacOS ab 10.12 und ab Windows 10 einschließlich der Browser-Versionen für Safari und Firefox erfolgen.