Web

 

Nextel verliert Geld und gewinnt einen CEO

16.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Mobilfunkanbieter Nextel Communications hat für das zweite Fiskalquartal dieses Jahres einen Verlust von 315 Millionen Dollar oder 1,04 Cent pro Aktie bekanntgegeben. Damit liegen die finanziellen Einbußen unter der von Analysten geschätzten Summe von 1,35 Cent pro Anteilschein und unter dem Vorjahresergebnis von 531,3 Millionen Dollar. Gleichzeitig ernannte das Unternehmen Tim Donahue zum neuen CEO (Chief Executive Officer). Ex-Chef Daniel Akerson wird zu Eagle River Investments wechseln, einer Firma des Nextel-Aktionärs Craig McCaw. Bis Ende des Jahres wird Akerson jedoch bei der Mobilfunk-Company seine Position als Chairman behalten, die dann angeblich an McCaw übergehen soll.