Web

 

Nextel kauft MCIs Wireless-Sparte

02.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in MCI umbenannte Carrier Worldcom wird seinen Bereich für drahtlose Breitband-Übertragungstechnik an den US-Mobilfunkanbieter Nextel Communications verkaufen. Wie aus einer Eingabe an das zuständige Konkursgericht hervorgeht, erhielt Nextel in einem Bieterverfahren mit einem Preis von 144 Millionen Dollar den Zuschlag. Der Betrag liegt damit deutlich unter der rund einen Milliarde Dollar, die Worldcom für die MMDS-Sparte (Multichannel Multipoint Distribution Service ) im Jahr 1999 ausgegeben hatte. Anfang Mai hatte der unter Gläubigerschutz operierende TK-Konzern jedoch bekannt gegeben, dass die Wireless-Tochter von Bellsouth mit 65 Millionen Dollar das bislang beste Angebot für den Bereich eingereicht habe. Um einen besseren Preis zu erzielen, veranstaltete MCI in der vergangenen Woche eine Auktion, bei der Nextel als Sieger hervorging. Die

Übernahme muss allerdings noch von dem Konkursgericht und der US-Regulierungsbehörde für Telekommunikation FCC (Federal Communications Commission) genehmigt werden.

MCI/Worldcom hatte ursprünglich geplant, die fest installierte WLL-Technik (Wireless Local Loop) in über 30 Regionen einzuführen. Letztendlich wurde die drahtlose Alternative zu Kabel- oder DSL-Anbindungen jedoch nur in 13 US-Städten eingesetzt. Der Service arbeitet mit einer Frequenz von 2,5 Gigahertz und ermöglicht eine Übertragungsrate von bis zu zwei Mbit/s. (mb)