Web

 

Nexsan bereitet durch Firmenübernahme Konkurrenz zu EMCs Centera vor

24.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nexsan-Chef Philip Black hatte kürzlich schon angedeutet, wohin die Reise für den Speicheranbieter gehen wird: Auch Nexsan will ein Angebot zum Information-Lifecycle-Management (ILM) beisteuern. Bislang sorgte die Company aus dem kalifornischen Woodland Hills für Furore mit ihren dicht gepackten kostengünstigen Speichersystemen. So passen in den nur vier Höheneinheiten großen Speicher "ATA-Beast" 42 Festplatten. Bestückt mit 250-GB-Drives, bringt er es auf eine Kapazität von über 10 TB. Werden Laufwerke mit einem Fassungsvermögen von 400 GB eingesetzt, dann kann ein 19-Zoll-Industrie-Rack 168 TB aufnehmen.

Nun will die Company das Produktangebot erweitern und spezialisierte ILM-Speicher bauen und übernimmt AESign Evertrust für eine nicht genannte Summe. Evertrust entwickelt Techniken für die Authentifizierung und das Management von Daten, die über lange Zeit archiviert werden müssen. Die Produkte der Company aus dem kanadischen Hudson bei Montreal erfreuen sich dank der diversen Regulierungsbestimmungen und Aufbewahrungspflichten zunehmender Nachfrage. Die Kombination aus Evertrust-Software und Nexsan-Speicherhardware könnte EMCs CAS-Systemen "Centera" einen heftigen Konkurrenzkampf liefern. (kk)