Web

 

Neues Grafikmonster von Nvidia

23.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nvidia hat mit dem "GeForce 7800GTX" seinen bislang leistungsfähigsten Grafikbeschleuniger vorgestellt. Prinzipiell handelt es sich dabei um die gleiche Technik, die auch in Sonys kommender Konsole "Playstation 3" zum Einsatz kommen wird. Laut Hersteller wurde das Design so ausgelegt, dass der Chip mehr leistet, aber trotzdem weniger Strom verbraucht und Abwärme erzeugt. Das könnte ihn auch für portable Rechner interessant machen. Nvidia zufolge kommen die Notebook-Varianten seiner GPUs im Schnitt sechs bis sieben Monate nach den Desktop-Chips heraus.

Mit 300 Millionen Transistoren ist der Neuling Nvidias bis dato komplexestes Design. Er taktet mit 430 Megahertz und wird in einem 110-Nanometer-Prozess gefertigt. Die Produktion lief seit März dieses Jahres bei Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) als Foundry. Bis Ende des Jahres will auch Nvidia 90-Nanometer-Chips auf den Markt bringen.

Die Leistung des 7800GTX - Demos gibt es hier, und unsere Kollegen vom tecChannel haben sich den neuen Boliden auch bereits vorgenommen - hat derzeit allerdings erst einmal ihren Preis. In den USA sind darauf basierende Karten für rund 600 Dollar zu haben. Wer noch mehr Leistung will, kann mittels Scalable Link (SLI) auch zwei der Chips in seinen Rechner einbauen. (tc)