Web

 

Neues CE-Webpad von Fujitsu

06.02.2001
Für "Mobile Workers" bietet Fujitsu das knapp 900 Gramm schwere Webpad "Pencentra 200" an. Es arbeitet mit Windows CE, einem 129-Megahertz-RISC-Chip von Toshiba und kommt zehn Stunden mit einer Akkuladung aus.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fujitsu Personal Systems, die europäische Tochter der amerikanischen Fujitsu PC Corp., bietet mit dem Webpad "Pencentra 200" einen tragbaren Computer für mobile Anwender an. Herzstück des mit Windows CE arbeitenden Geräts ist ein mit 129 Megahertz getakteter RISC-Prozessor von Toshiba. Betriebssystem und Anwendungsprogramme stecken in 24 MB ROM-Speicher, der Arbeitsspeicher ist wahlweise 32 oder 64 MB groß. Auf weiteren 16 MB nichtflüchtigem Flash-Speicher kann der Anwender seine Daten dauerhaft sichern. Eingaben auf dem SSTN-Display mit 203 Millimeter Diagonale erfolgen per Stift. Laut Hersteller kommt der Portable mit einer Akkuladung bis zu zehn Stunden lang aus. Das Pencentra 2000 wird von autorisierten Partnern und Systemhäusern vertrieben, die auf Basis der Hardware vertikale Anwendungen für Unternehmen entwickeln.