Web

 

Neues aus der E-Postkartenszene

25.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wer kennt sie nicht, die kostenlosen werbefinanzierten Postkarten der Hamburger Edgar Medien AG. Seit geraumer Zeit ist der Anbieter auch im Web präsent. Unter Edgar.de kann man das Motiv seiner Wahl auch per E-Mail verschicken. Neu im Edgar-Programm sind animierte Flash-Motive - unter anderem eine "Californication"-Karte zum aktuellen Album der Red Hot Chili Peppers oder ein "schüchterner Roboter".

Einen anderen Weg geht Agfa mit seinen "Artcards". Diese kann man sich im Browser individuell gestalten - neben vorgefertigten Motiven lassen sich auch eigene Fotos hochladen und integrieren. Der Hersteller druckt die Karten anschließend digital auf einer hauseigenen "Chromapress"-Maschine und sendet sie dem Auftraggeber per gelber Post zu. Die Mindestauflage liegt bei 15 Stück, Karte plus Umschlag gibt es ab 3,20 Mark.