Web

 

Neuer Pentium-4-Chip vorab in Tokio erhältlich

02.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Offiziell will Intel seinen neuen 2,4-Gigahertz-Pentium-4-Prozessor in der kommenden Woche vorstellen. Der bislang schnellste Chip des US-Halbleiterriesen tauchte jedoch bereits vorab im Tokioter Stadtbezirk Akihabara auf. Der Händler Sato Musen begann bereits vor einer Woche mit dem Verkauf der neuen Prozessoren. Woher die frühzeitige Lieferung, die inzwischen ausverkauft ist, kam, wollte der Kaufmann nicht sagen. Der Chip ging für umgerechnet rund 580 Dollar über den Ladentisch.

Eine Intel-Sprecherin erklärte, der Prozessor, die mit nur 131,4 Quadratmillimetern der kleinste Pentium-4-CPU ist, soll in der kommenden Woche erstmals öffentlich präsentiert werden. Bei einer Abnahme von 1000 Stück kosten die Prozessoren je 560 Dollar. Insidern zufolge will Intel zudem zwei neue Chipsätze, den "845(g)" und den "850(e)", vorstellen. (ka)