Web

 

Neuer Navision-Verantwortlicher soll für Expansion sorgen

19.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat den Dänen Mogens Elsberg als neuen Verantwortlichen des ERP-Produkts "Navision" ernannt. Er ersetzt damit Rene Stockner, der im November vergangenen Jahres das Unternehmen verlassen hatte, um für ein dänisches Startup-Unternehmen zu arbeiten.

Elsberg war zuvor Chef des Microsoft-Partners Aston Business Solutions in Dänemark, der die ERP-Produkte des Softwarekonzerns vertreibt und bei Kunden implementiert. In seinem neuen Job soll er weitere Partner gewinnen sowie den bestehenden Vertriebskanal ausbauen, und zwar weltweit. Hier sieht der Manager Nachholbedarf insbesondere in Asien, wo Navision bisher wenig verbreitet ist. Das ERP-Produkt ist derzeit in 39 Sprachen und in 41 lokalisierten Versionen erhältlich. Entwickelt wird die Software im dänischen Vedbaek.

Microsoft hatte Navision A/S im Jahre 2002 übernommen, um damit vor allem auf dem europäischen Markt mit ERP-Lösungen präsent zu sein. Zuvor hatte sich der Konzern den amerikanischen Business-Softwareanbieter Great Plains einverleibt, dessen Produkt in Europa jedoch kaum Anklang fand.

Derzeit liefert der Hersteller Navision 4.0 aus. Künftige Releases der Software sollen Elsberg zufolge noch stärker mit anderen Microsoft-Produkten integriert werden. Dazu zählt beispielsweise die Datenbank SQL Server, die Anwender alternativ zur nativen Datenbank des ERP-Systems nutzen können und die Portal- und Dokumenten-Management-Software "Sharepoint".

Navision konkurriert hierzulande unter anderem mit SAPs "Business One" sowie dem Produkt "Office Line" von Sage. Alle drei Firmen haben unlängst damit begonnen, kleine Unternehmen mit niedrigen Einstiegspreisen zu umwerben. (fn)