Web

 

Neuer EMEA-Chef bei Microsoft

20.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neil Holloway ist neuer President Microsoft EMEA. Bislang war für die Region Europa, Nahost und Afrika als Corporate Vice President Sales, Marketing und Services tätig. Sein Amtsvorgänger auf dem Pariser Europa-Chefsessel, Jean-Philippe Courtois (an den Holloway auch weiterhin berichtet) wird President von Microsoft International und Senior Vice President der Corp und verantwortet dort auf internationaler Ebene (Japan, China, Asia-Pacific, Lateinamerika, aufstrebende Märkte, öffentlicher Sektor sowie Deutschland, Frankreich, Großbritannien) die Bereiche Vertrieb, Marketing und Services.

Vorgesetzter von Courtois bleibt Kevin Johnson, Group Vice President of Worldwide Sales, Marketing and Services. Johnson werde weiterhin zusätzliche unternehmensweite Aufgaben unter anderem in den Bereichen Operations und Corporate IT übernehmen, heißt es.

Courtois war bislang auch offiziell CEO (Chief Executive Officer) von Microsoft EMEA. Diesen Titel gibt es in dieser Form künftig nicht mehr. (tc)