Web

 

Neuer Dienst von Microsoft warnt vor Sicherheitsproblemen

09.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein neuartiges Informationssystem von Microsoft soll Anwender künftig schneller benachrichtigen, wenn neue Schwachstellen auftauchen. Der Hersteller möchte innerhalb eines Geschäftstages nach dem Bekanntwerden einer Sicherheitslücke ein "Microsoft Security Advisory" herausgeben. Darin will das Unternehmen das Problem beschreiben, aber auch Anweisungen dazu geben, wie sich bis zum Erscheinen eines Patches Probleme vermeiden lassen.

Nach Angaben des Unternehmens werden sich die neuen Warnungen nicht nur mit Softwarefehlern befassen, sondern auch Tipps zum Umgang mit generellen Security-Problemen beinhalten. Dazu könnten beispielsweise Ratschläge gehören, wie man sich vor Phishing-Attacken schützen kann. Des Weiteren sind Informationen darüber geplant, ob bereits Code im Umlauf ist, der bestimmte Schwachstellen ausnutzt.

Jeder Hinweis soll eine Tracking-Nummer erhalten, damit Anwender erkennen können, ob sich im Zusammenhang mit einer speziellen Warnung Veränderungen ergeben haben. Es ist denkbar, dass derartige Nachrichten schließlich als Security Bulletin erscheinen, wenn ein Patch vorliegt. Im Unterschied zu anderen Warnmeldungen sollen die neuen Sicherheitshinweise von Microsoft jedoch keine Bewertungen über die Schwere des jeweiligen Problems beinhalten. (ave)